Seit einigen Wochen ist der Karstadt in Esslingen Geschichte. „Sosehr wie es bedauern, daß ein wichtiger Bestandteil des Einzelhandels in Esslingen nun der Vergangenheit angehört, so ist es auch wichtig die Provisorien in der Bahnhofstrasse und der Martinstrasse nun ebenfalls abgebaut werden.“ meint Stadtrat Hermann Falch.

Für die Bebauung des Karstadt Parkplatzes wurde in der Bahnhofstrasse ein provisorisches Fluchttreppenhaus errichtet und in der Martinstrasse eine Anlieferung für Karstadt gebaut, um den weiteren Betrieb des Kaufhauses zu ermöglichen. Da nun Karstadt den Betrieb eingestellt hat sind beide Bauwerke nicht mehr nötig.

Beides steht auch auf öffentlichen Flächen und muss nach Meinung der Freien Wähler schnellstmöglich abgebaut werden. Beide Anbauten sind erhebliche Störungen gerade in der Fußgängerzone Bahnhofstrasse. Die Anlieferung erzeugt zusätzlich durch die Einengung der Martinstrasse ein Gefahrenpotential für Fußgänger.

Die Freien Wähler haben deshalb die Verwaltung aufgefordert die Nutzung zu beenden und den schnellstmöglichen Abbau durch den Gebäudeeigentümer zu veranlassen. Der Gemeinderat sollte über den vorgesehenen weiteren Zeitplan dann informiert werden.

„Die temporäre Nutzungserlaubnis muss schnellstmöglich beendet werden und der Abbau der Provisorien veranlasst werden. Der alte Zustand der Bahnhofstrasse und Martinstrasse muss wieder hergestellt werden“ meint Stadtrat Falch.

„Die temporäre Nutzungserlaubnis muss schnellstmöglich beendet werden und der Abbau der Provisorien veranlasst werden. Der alte Zustand der Bahnhofstrasse und Martinstrasse muss wieder hergestellt werden“ meint Stadtrat Falch.