Perspektiven für Esslingen - Wie bleiben wir mobil

von Administrator (Kommentare: 0)

Die Freien Wähler Esslingen luden am 21.06. Bürgerinnen und Bürger der Stadt Esslingen und der angrenzenden Region zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in den Bürgersaal des Alten Rathauses in Esslingen ein.

Wilfried Wallbrecht. Mitglied im Kreistag. Vorstandsmitglied der Freien Wähler.

Hermann Falch als Vorsitzender der Freien Wähler Esslingen durfte interessierte Gäste sowie vier hochkarätige Verkehrsexperten der Stadt, der Region, für den Radverkehr und eines freien Planungsbüros begrüßen. Die stets neutrale und sachkundige Moderation hatte Herr W.Wallbrecht als Vorstandsmitglied der Freien Wähler inne.

So konnte in der Veranstaltung die gesamte Bandbreite der Fragestellung „wie bleiben wir mobil“ aufgegriffen werden. Die Sachverständigen informierten über die Chancen und Risiken der unterschiedlichen Verkehrsmittel, zeigten Kosten/Nutzen-Relationen auf, verwiesen auf aktuell laufende und zu realisierende Projekte auf, sprachen sich aber auch insgesamt für die Erarbeitung zukunftsorientierter Visionen aus.

Einige wesentliche Aussagen und Erkenntnisse aus der Veranstaltung waren:

-Bisherige Verkehrsentwicklungspläne waren schwerpunktmäßig auf den individuellen PKW-und LKW- Verkehr ausgelegt. Dies muss dringend für alle Verkehrsmittel incl. Radverkehr und Fußgängerwege aufgebrochen werden.

-Das individuelle Bürgerinteresse muss künftig in den Vordergrund gestellt werden. Komponenten einer lebenswerten Stadt, wie wohnen, arbeiten, Sport und Freizeit stellen die Anforderungen an ein Mobilitätskonzept.

-An die Gesamtregion Stuttgart werden aufgrund der sehr heterogenen Siedlungsstruktur (179 Gemeinden) unterschiedliche Anforderungen gestellt, die eine sehr umfangreiche Palette an Lösungsansätzen bedarf. Nicht immer können dadurch spezifische Anforderungen einer Stadt wie Esslingen realisiert und finanziert werden.

-Der für die Region freigegebene Finanzrahmen seitens des Landes für Verkehrsprojekte reicht bei weitem nicht für den notwendigen Bedarf aus. Obwohl 30 % des Bruttosozialprodukts des Landes mit einem Bevölkerungsanteil von 25% erwirtschaftet wird, erhält die Region Stuttgart nur einen Anteil von 15% des landesweiten Finanzierungsrahmens.

 

Frau Dr. Silberhorn-Hemminger, Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Esslinger Gemeinderat, definierte aus ihrer Sicht ein Fazit der Informationen und der Diskussion:

Es gibt diesen einen universellen Weg für eine künftige funktionierenden Mobilität nicht. Vielmehr sind eine Vielzahl kurzfristiger, auch relativ einfach machbarer Aktivitäten einzuleiten. Dies liegt größtenteils in der Obhut der Esslinger Verkehrsplaner. 

Darüber hinaus muss aber gemeinsam in und mit der Region an langfristigen Visionen über unsere zukünftige Mobilität gearbeitet werden. Hierbei müssen selbstverständlich Änderungen aus dem Generationswechsel, Umweltauflagen aber auch neue Chancen und Entwicklungen der Forschung und Entwicklung für den Verkehr mit einbezogen werden. Ein ganz wichtiger Punkt der Visionen besteht auch in der Herstellung einer gesellschaftlichen Konsistenz.

Die Freien Wähler Esslingen haben mit dieser Veranstaltung eine neue Form von Kommunikation und Information mit und für die Bürgerinnen und Bürger in Esslingen aufgenommen. Unter dem Motto „Perspektiven für Esslingen“ werden die Freien Wähler in regelmäßigen Abständen politisch und gesellschaftlich aktuelle Themen aufgreifen und sie mit den Bürgern der Stadt Esslingen diskutieren. Das Ziel hierbei ist, die Bürger auf dem Weg der politischen und gesellschaftlichen Prozesse mitzunehmen, Ihnen zuzuhören und Ihre Meinungen und Anregungen in die politische Arbeit der Freien Wähler im Gemeinderat einzubinden.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben